Adbustingaktion anlässlich des 50. Firmenjubiläums von Tönnies

Adbustingaktion anlässlich des 50. Firmenjubiläums von Tönnies

Pressemitteilung Gütersloh, 26.06.2021

Adbustingaktion anlässlich des 50. Firmenjubiläums von Tönnies
50 Jahre Tönnies sind 50 Jahre zu viel!

Anlässlich des 50. Firmenjubiläums der Tönnies Holding widmeten Aktivist*innen in der Nacht zum Freitag, den 25.06.2021, dem Megakonzern ihre Botschaften in einer Adbustingaktion. 20 Werbeplakate wurden durch kritische Statements gegen Tönnies und die Tierindustrie ausgetauscht.

Vor 50 Jahren, als Familienbetrieb gegründet, hat Clemens Tönnies auf Kosten von Tieren, Menschen und Umwelt einen der größten Schlachtkonzerne Europas errichtet. Das profitgetriebene System mit einem jährlichen Umsatz von 7,5 Milliarden Euro kann nur durch Missachtung jeglichen ethischen Anspruchs am Leben erhalten werden – im Gegensatz zu den 30.000 Schweinen, denen alleine in Rheda-Wiedenbrück täglich auf grausame Weise ihr Leben genommen wird.

Zum diesjährigen Jubiläum lässt Clemens Tönnies auf die jahrzehntelange Ausbeutung von Arbeiter*innen zurückblicken. Trotz des Anfang des Jahres in Kraft getretenen Verbots von Werksverträgen, hat sich die prekäre Lage kaum verbessert.

50 Jahre Ausbeutung, Zerstörung und kapitalistisches Massentöten – das sind 50 Jahre zu viel! Wir fordern eine tierleidfreie Welt, in der Tieren ihr Recht auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit garantiert wird. Wir fordern alle Landwirt*innen auf, ihre Betriebe auf die Produktion pflanzlicher Lebensmittel umzustellen. Wir fordern alle Verbraucher*innen auf, ihre Gewohnheiten kritisch zu hinterfragen und ihren Konsum auf eine pflanzenbasierte Lebensweise umzustellen. Wir fordern die Politiker*innen auf, Alternativen für Beschäftigte und tragfähige Konzepte für den Ausstieg aus der Tierindustrie zu schaffen. Wir fordern Tönnies auf, das Schlachten zu beenden.

Shut Down Tierindustrie – für immer.