Magazin

TIERBEFREIUNG 100

TIERBEFREIUNG 100

Liebe Leser*innen,

kräftezehrende Wochen der Trockenheit und Hitze liegen hinter uns. Klimawandel: Jahrzehntelang ein „Unwort“, welches von Politik und Wirtschaft bewusst ignoriert wurde, leugnen ihn heute meist nur noch die Verblendetsten und Privilegiertesten. Die Erde hat „Fieber“ und ausbaden müssen es bereits die Ärmsten sowie die Flora und die Fauna dieses wunderbaren Planeten. Wann werden Permafrost und Gletscher geschmolzen und wann werden Insekten unwiederbringlich verschwunden sein? Wie lange noch werden Eisbären – als prägnantes Beispiel bedrohter Tiere – etwas dem Abtauen ihres Lebensraumes entgegensetzen können? Wir wissen es nicht …
Es wird der Tag kommen, an dem endlich auffällt, dass Reichtum und Kapitalismus nicht essbar sind. Wir alle können (müssen) etwas tun, aber vor allem weiter kämpfen, auf die Straße gehen, Aktionen und Demos organisieren, auf jeden Fall „nicht still bleiben“!

Die 100. Ausgabe liegt vor Euch, eine große Zeitspanne, ein Blick in die Vergangenheit bis heute und ich bin sehr gerne ein Teil dieser Redaktion. Wie so vieles unterliegt auch unser Magazin einer ständigen Entwicklung und wir möchten Euch mit den Beiträgen dieser Ausgabe auf eine „Zeitreise“ mitnehmen. Oftmals lohnt ein Blick zurück, um die Ansprüche und Ziele der Zukunft deutlicher zu sehen.

Dementsprechend werden wir in der nächsten Ausgabe einen Ausblick in die Zukunft wagen. Wie stellen wir uns eine befreite Gesellschaft vor, was wird sein und wie geht es weiter, angesichts einer solch gesellschaftlich tief verankerten Ausbeutung? Es wird wohl noch ein langer, steiniger Weg sein, aber wir und hoffentlich auch Ihr alle geben nicht auf, denn gemeinsam stellen wir uns dem Kampf, bis der letzte Käfig leer, das letzte Gefängnis geschlossen und die letzte Grenze geöffnet ist. Bis ein ausbeutungsfreies Leben für uns alle keine Fiktion mehr, sondern Realität sein wird. Arbeiten wir gemeinsam an unserer aller Zukunft.

Wir freuen uns wie immer über Leser*innenbriefe, Lob und Kritik, Berichte von Aktionen oder Vorschläge für zukünftige Titelthemen. Auch freuen wir uns weiterhin über Verstärkung in der Redaktion. Ihr seid die Bewegung – und wir sind ein Teil von Euch! Helft auch weiterhin, dieses Magazin zu „beleben“ durch Eure Aktionen und Beiträge.

Nun wünschen wir Euch einen spannenden Rückblick durch die Zeit der TIERBEFREIUNG.
Anna Huber

TIERBEFREIUNG – das aktuelle Tierrechtsmagazin

Das Magazin des Vereins erscheint vier Mal jährlich und versteht sich vordergründig als Bewegungs- und nicht als Vereinsmedium. Themen sind Tierausbeutung, Proteste und Aktivismus, Diskussion und Vorstellung von Strategien und Profil der Bewegung, Buchbesprechungen, Kultur, Theorie, aktuelle Nachrichten, Ankündigungen und Berichte von Events und andere Themen.

Das Magazin vereint redaktionell verfasste Artikel und Einsendungen von anderen Aktiven und Gruppen und versteht sich daher auch als Forum. Du kannst das Magazin mit einem Abonnement unterstützen.